Archive for the Avrupa haberler Category

(de) Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen FdA – Vortrag, Demo, Kundgebungen: Auswertung des libertären 1. Mai Dresden

Posted in Avrupa haberler, Deutschsprachige Artikel with tags , , on 07/05/2014 by Karakök

25. April: Film und Diskussion zu Patriachat, Lohnungleichheit und Kapitalismus —- Startschuss für die Aktionen um den 1. Mai bildete am 25. April der Film “Made in Dagenham”. Der Spielfilm beleuchtet einen hart geführten Streik von 187 Näher_innen, die nach mehreren Wochen die Gesetzesgrundlage für die Gleichbezahlung von Frauen erstreikten. Nach kurzer Auswertung des Films diskutierten die Besucher_innen zusammen mit Aktivist_innen der FAU Dresden und der Gruppe e*vibes über heutige Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen. Noch immer verdienen Frauen in gleichen Stellen schätzungsweise 8% weniger, insgesamt sogar über 20% weniger als ihre männlichen Kollegen. —- Aus der Diskussion heraus entstand die Idee für ein Folgetreffen, bei dem die Herstellung von Informationsmaterialien zum Thema Lohnungleichheit vorbereitet werden soll. Gleichzeitig beschlossen die anwesenden FAU-Mitglieder, diesen Aspekt in der Betriebsarbeit verstärkt anzusprechen und konkrete Hilfe anzubieten.

1. Mai: Kulturprogramm und Demonstration – Gewerkschaftsfreiheit verteidigen!

Unter dem Motto “Gewerkschaftsfreiheit verteidigen! – engagiert – solidarisch – jeden Tag!” rief die FAU Dresden für den 1. Mai ab 12 Uhr dazu auf, auf die Straße zu gehen. Los ging es mit einem etwa zweistündigen Kulturprogramm auf dem Theaterplatz. In Kurzgeschichten und Monologen wurden zunächst Sozialpartnerschaft, Nationalismus und Funktionär_innenwesen aber auch die eigene gewerkschaftliche Rhetorik aufs Korn genommen. Anschließend spielte die anarchistische Folkband “Alarm” aus Dresden ein kleines Programm. Bis zu 60-80 Menschen blieben zusätzlich zu den Demoteilnehmer_innen stehen und nahmen kostenlose Zeitungen und Infomaterialien mit.

Es folgte die Auftaktkundgebung mit den Themen Pflegenotstand, Tarifpluralität/Streikrecht, Leiharbeit und vielem mehr. Danach zog die Demonstration über die Augustusbrücke zum Neustädter Markt und zum Albertplatz. Hier wurde die Situation in der Dresdner Gastronomie und die Arbeit der Branchengewerkschaft BNG-FAU vorgestellt. An der Kreuzung Alaun-/Louisenstraße wurde eine Analyse aktueller Stadtentwicklungspolitik und die Aktions-Agenda der FAU zum Thema Mieten, Obdachlosigkeit und Freiräume vorgestellt. Anschließend bewegte sich die Demo über die Königsbrücker Straße zur Filiale der Santander-Bank, mit der die internationale Gewerkschaftsföderation IAA aktuell einen harten Arbeitskampf führen und besuchten anschließend die bis Ende März von der BNG-FAU bestreikte Kneipe “Trotzdem” auf der Alaunstraße. Die Demonstration endete mit einer Abschlusskundgebung im Alaunpark, auf der noch Konzepte für den Aufbau eigener Sozialstrukturen und die Erwerbslosenarbeit der FAU vorgestellt wurden. Auch die Frage der sogenannten Care-Tätigkeiten (z.B. putzen, pflegen, erziehen, kochen, Beziehungsarbeit) und ihre Verquickung mit kapitalistischen und patriachalen Denkweisen wurde unter die Lupe genommen. Dazu gab es veganes Essen für die Demonstrierenden, die bereits ganze fünf Stunden unterwegs waren. Wegen aufziehenden Unwetters wurde die Abschlusskundgebung um einige Redebeiträge verkürzt.

Während bei der Startkundgebung teilweise ca. 120 Menschen teilnahmen, schwankte die Beteiligung auf der Demonstration selbst in diesem Jahr zwischen 40 und 60 Teilnehmenden. Grund dafür waren Neonazi-Aufmärsche in Usti (CZ) und Plauen mit akuter Personengefährdung. Während der Demonstration schlossen sich aber auch immer wieder Leute spontan an, oder applaudierten bei Forderungen, z.B. nach der Abschaffung von Leiharbeit. Auch viele Kolleg_innen aus Gastro-Betrieben freuten sich über Grußbotschaften der BNG-FAU vom Lautsprechwagen.

Trotz geringer Teilnehmer_innenzahl wird die Demonstration daher von Seiten der Organisator_innen positiv bewertet. Zur Dichte an inhaltlichen Beiträgen gab es dagegen von Seiten der Teilnehmenden unterschiedliches Feedback. Ein umfassende Auswertung dazu steht noch aus. Die FAU freut sich über Feedback an faudd [at] fau [punkt] org.

Im Anschluss fand noch eine nicht von der FAU organisierte, szenische Lesung des Brecht-Stückes “Trommeln in der Nacht” im Hausprojekt Luther33 statt. Ein großer Teil der Demonstrant_innen nutzte dieses weitere Kulturangebot um den Abend ausklingen zu lassen. Die FAU Dresden beteiligte sich daneben noch mit Redebeiträgen bei den 1. Mai-Aktionen in Chemnitz, Plauen und München.

2. Mai: Kundgebung und Diskussion am Tag der Arbeitslosen

Am 2. Mai fand ab 14 Uhr eine Kundgebung der Gruppe e*vibes und der FAU Dresden auf dem Albertplatz statt. Passant_innen waren eingeladen sich gängigen Vorurteilen folgend auf die aufgebauten Sofas zu bequemen, in die Glotze zu schauen und Chips zu essen. Doch die Redebeiträge und Soundcollagen die von der Kundgebung aus über den Albertplatz schallten waren nicht nur seichte Unterhaltung. Angefangen beim Wortursprung von Arbeit, über Gedichte und Lieder die das Recht auf Freiheit verteidigten bis hin zu anspruchsvollen Redebeiträgen die sich mit dem Verhältnis Geschlecht/Arbeit, Lohnarbeit/gesellschaftlich notwendige Tätigkeit und Kapitalismus/konkrete Selbstverwaltungs-Utopie beschäftigten war vieles dabei. Passant_innen wurden mittels Flugblättern und aufgehängten Zetteln Fragen zum weiter denken gestellt, z.B.: “Was würden Sie jetzt gerne tun?”, “Schlichten/ pflegen/ kochen Frauen lieber als Männer?”, “Können Sie sich eine Gesellschaft ohne Lohnarbeit vorstellen?” und viele mehr.

Leider wurde die Aktion deutlich vom nass-kalten Wetter getrübt, so dass sich für die dreistündige Aktion nur ca. 15 Teilnehmer_innen einfanden und vergleichsweise wenig Passant_innen länger zum Diskutieren verweilten. Eine Neuauflage der Aktion bei besserem Wetter wird aber bereits diskutiert.

Und weiter geht’s!

Für die nächsten Tage sind bereits weitere Aktionen der Gewerkschaft geplant. So werden sich FAU-Aktivist_innen an der Demonstration zur Unterstützung der Geburtshelfer_innen am 5. Mai beteiligen. Die FAU nimmt mit einem Redebeitrag am 8. Mai an der Demonstration zum Tag der Befreiung Teil und ist beim AntiRa-Fußballtunier am 10. Mai mit einem Infostand vertreten. Ebenfalls am 10. Mai wird sich die Gewerkschaft wieder am monatlichen Pflegeflashmob an der Altmarktgalarie beteiligen um gegen den Pflegenotstand zu protestieren. Mit der gleichen Motivation organisiert sie einen eigenen, basisgewerkschaftlichen Block am 12. Mai auf der großen “Pflege braucht Rückenwind!”-Demo. Schließlich ist für den 23. Mai ein weiteres Soli-Konzert im Wums e.V. geplant, mit den Einnahmen sollen neue Arbeitsrechtsmaterialien für Kolleg_innen der Gastro-Branche finanziert werden.

1 Mai 2014

Posted in Avrupa haberler, Deutschsprachige Artikel, English with tags on 02/05/2014 by Karakök

http://www.spiegel.de/video/hamburg-streit-um-rote-flora-polizei-loest-grossdemo-auf-video-1316960.html#ref=vee

http://www.spiegel.de/video/brasilien-ausschreitungen-vor-der-fussball-wm-video-1344541.html#ref=vee

http://www.spiegel.de/video/istanbul-strassenschlachten-zwischen-polizei-und-demonstranten-video-1344803.html#ref=vee

Demo gegen den Transport von Labortieren bei Air France-KLM

Posted in Avrupa haberler, Deutschsprachige Artikel, Duyurular, Eko yazilari, English with tags on 16/03/2014 by Karakök
26.4.2014, 12:45
Flughafen Zürich, Gleis 1

Flughafen Zürich

Treffpunkt: SBB Zürich Flughafen, Gleis 1

Zeit: 12.45

Demo gegen Air France-KLM Air France-KLM – beendet den Transport von Versuchstieren!

Im Gegensatz zu vielen anderen Airlines transportiert Air France-KLM noch immer Affen, Hunde und andere sog. Labortiere, um sie in den sicheren und gewaltsamen Tod im Tierversuchslabor zu transportieren.

Air France-KLM ist die Nummer Eins der Transporteure von Primaten aus Mauritius. Jedes Jahr werden 12 000 Primaten in europäischen Versuchslaboren «verbraucht», obwohl Studien zeigen, dass 80% der europäischen Bevölkerung es für nicht akzeptabel hält, an Affen Versuche durchzuführen.
Viele der Affen, die im Tierversuch umgebracht werden, wurden vorher aus der Freiheit gefangen, obwohl 26% der Primaten-Arten vom Aussterben bedroht sind. Zurzeit beteiligen sich 17 Länder an diesem leidvollen Handel mit dem Tod.

Unternehmen wie Air France-KLM nehmen somit willentlich an der massenhaften Quälerei und Tötung der Versuchstiere teil, um ihre Profite zu steigern. Sie sind damit direkt in die Tierversuchsindustrie involviert.
Diese ist auf die Kooperation von Unternehmen wie Air France-KLM angewiesen, da besonders der Import von Primaten für Versuchszwecke nach Europa von Ländern wie Mauritius abhängig ist. Ein Ende der Lufttransporte dieser Tiere würde die Tierversuchskonzerne empfindlich treffen.

Seit Jahren gibt es in der Tierversuchsbranche einen deutlichen Mangel an Primaten da sich Kampagnen der Tierrechtsbewegung erfolgreich gegen den Import dieser Tiere eingesetzt haben. Hieraus ergibt sich die simple Logik unserer Protestaktionen gegen die Versuchstierzucht: Wenn keine Tiere mehr an die Labore geliefert werden, können sie auch nicht mehr in Versuchen ermordet werden.

Setzen wir der Gewalt gegen Tiere ein Ende! Für die Befreiung von Mensch und Tier!

DAF for Berkin Elvan.. İsyanın Adı Berkin

Posted in Avrupa haberler, Deutschsprachige Artikel, English, Haberler with tags , on 14/03/2014 by Karakök

We have lost our Berkin. He was shot by police in Taksim riots while he was
going to buy bread from the market. He was in his 15.

Turkish state is still terorizing the life. After the economic scandals of
the government were come into open, they are raising the repression.

There has been clashes whole around Anatolia and Mesopotamia.

We won’t forget our Berkin and we won’t forgive.

This is the statement of Revolutionary Anarchist Action

*Berkin: The name for the Riot*

*March 11, 2014*

* At the end of last May, the flame of the riot, which has been triggered
at Taksim Gezi, against the capitalist exploitation, police violence and
state terror,  was all around these lands. At the anniversarry of the 15-16
th June Resistance, millions were on the streets for freedom. Yet the
state, with its  familar reflex, smothered the streets with gas, and
attacked to all of the people whoever on the streets.*

*In the morning of 16th June, a boy went out to buy some bread, at
Okmeydanı which is one of the most vital points of the resistance, and he
never came back. Because one of the murderers of the state ordered to shoot
at this little body, and another one targetted *

*and shooted Berkin on the head. *

*From that moment till now, they said Berkin is sleeping. But he wasn’t, he
had been *
*resisting to death.*

*We waited everyday, with hope, Berkin became the name for hope.*

*His brothers, sisters, youngsters were everyday on the streets, Berkin
became the name for the street.*

*For 269 days, Berkin became the name for resistance.*

*And this morning, Berkin became the name for immortality.*
*The police of the state killed our Berkin.*

*Why?*

*Was it just because he was on the street at that moment? Or because he
took a piece of  cobblestone from the ground and threw it to those
murderers?*

*We don’t know, but we know one thing: The state kills.*

*This state killed seven comrades of Berkin, killed Ethem, Ali İsmail,
Ahmet, Medeni, Mehmet, Abdullah and Hasan Ferit during the Taksim-Gezi
Riots.*
*It killed; because those ones spread the wind of resistance to all over
these lands.*
*It killed, because those ones waved the flag of the riot and turned the
wind into the storm.*

ISYANIN ADI BERKIN

Geçtiğimiz Mayıs ayı sonunda devlet terörü, polis şiddeti ve kapitalist sömürüye karşı Taksim-Gezi’den başlayan isyan ateşi, yaşadığımız toprakların dört bir yanını sarmıştı. 15-16 Haziran Direnişi’nin yıl dönümünde milyonlarca insan özgürlük için sokağa çıkmıştı. Devletse bilindik refleksiyle sokakları gaza boğmuş, sokağa çıkan herkese hunharca saldırmıştı.

16 Haziran sabahı, isyanın en diri noktalarından biri olan Okmeydanı’nda 14 yaşında bir çocuk evden ekmek almaya çıktı ve bir daha dönemedi. Çünkü devletin katillerinden biri o küçük bedenin vurulmasını emretti, bir diğeri nişan alıp gaz fişeğiyle kafasından vurdu Berkin’i.

O zamandan bu yana, uyudu dediler Berkin için. Ama o uyumadı, direndi ölüme.

Her gün bir umutla bekledik; umudun adı oldu Berkin.

Abileri, ablaları, kardeşleri her gün sokaktaydı; sokağın adı oldu Berkn.

269 gün boyunca direnişin adı oldu Berkin.

Ve işte bu sabah ölümsüzlüğün adı oldu Berkin.

Devletin polisi Berkin’imizi öldürdü.

Neden?

Sırf o saatte, o sokakta olduğu için mi? Yoksa yerden aldığı gibi kaldırım taşını, katillere fırlattığı için mi? Bilmiyoruz, ama bildiğimiz bir şey var: Devlet öldürür.

Bu devlet Taksim Gezi İsyanında Berkin’in 7 yoldaşını, Ethem’i, Ali İsmail’i, Ahmet’i, Medeni’yi, Mehmet’i, Abdocan’ı,  Hasan Ferit’i öldürdü.

Öldürdü çünkü; onlar direniş rüzgarını coğrafyanın dört bir yanına yaydılar.

Öldürdü çünkü; isyanın bayrağını sallandırıp, rüzgarı fırtınaya çaldılar.

Bu devlet Kürdistan’da Berkin’in kardeşlerini, Enes’i, Ceylan’ı, Uğur’u, Yahya’yı öldürdü. Öldürdü çünkü; devletin Kürt halkına karşı yürüttüğü bir savaşın devam ettiği bir coğrafyanın çocuklarıydı onlar.

Öldürdü çünkü; devlet inkar ve asimilasyonla imha edemediği bir halkın çocuklarını öldürüyordu.

Öldürdüler çünkü; BÜTÜN DEVLETLER TERÖRİST, BÜTÜN POLİSLER KATİLDİR.

İktidar kardeşlerimizi öldürüyor, bu koşullarda isyan kaçınılmazdır.

berkin DAFdaf3DAF-Barikatdaf 9DAF-İsyanLAF BerkinDAF-Eylemdaf 01daf 11daf 7daf 8daf 10daf4

*This state killed the brothers and sisters of Berkin, killed Enes, Ceylan,
Uğur, Yahya,  in Kurdistan. It killed because they were the children of the
lands where the war of the state against the Kurdish people was going on.*

*It killed, because the state was killing the children of the people which
he can not destroy by assimilation. *

*They killed because EVERY STATE IS TERRORIST, EVERY POLICE IS MURDERER *
*The power is killing our brothers, on these conditions riot is inevitable.*

*To Anarchist Revolution with Action*

*Revolutionary Anarchist Action (DAF)*

1 Mart 2014’de Bern sehrinde Antirasist, antifasist miting

Posted in Avrupa haberler, Direnis, Haberler with tags , , , , , on 01/03/2014 by Karakök

d b1db 2db 3Protest against approved immigration referendumdb 5Gecen hafta isvicrede yabancilar sayisinda sinirlama oylamasi sonucunda cikan yasaya karsi Bern sehrinde bugun 1.mart.2014  de Anti rasist, Antifasist12.000 kisinin katildigi  miting yapildi.

db 6db7

Rassemblement de soutien aux camarades emprisonnés en Turquie

Posted in Avrupa haberler with tags on 01/06/2012 by Karakök
 Suite à la répression orchestrée par l’Etat turc, et à la vague d’arrestations qui a eu lieu dans le milieu anarcho-libertaire, nous nous sommes rassemblés à Lyon devant le consulat Turc pour réclamer la libération de tous les prisonniers politiques enfermés dans les geôles de l’Etat turc.

Mardi 29 mai nous étions environ une trentaine à se rassembler devant le consulat turc à Lyon. Nous avons accroché des banderoles pour réclamer la libération de prisonniers politiques enfermés dans les prisons turques. La solidarité est notre arme.

Stop forced sterilization in Sweden

Posted in Avrupa haberler, Deutschsprachige Artikel, Duyurular, English, Feminizm, Queer with tags on 22/01/2012 by Karakök

Video Transcript:

“Hi, my name is Love, I’m from Sweden and I’m trans. That means I’m born in a female body but my heart says I’m a man. I’m speaking out today because the Swedish government is forcing thousands of people like me to make an impossible choice.

If I need to change the gender on my identity card to reflect my true self, just a small change from an “F” to an “M”, my country will force me to be sterilized. I can either be represented correctly or have my basic human rights violated. That is not a fair choice. I’m at a protest today in front of the Parliament to ask for the law to be changed and this barbaric practice to end.

Your support is making a difference, please join us by signing the petition and telling your friends to do the same. Thank you!”  Okumaya devam et

[Aachen] Kasinostraße 55 besetzt

Posted in Avrupa haberler, Deutschsprachige Artikel with tags on 02/01/2012 by Karakök

Weil das Wünschen nicht geholfen hat – Hausbesetzung in Aachen

In Aachen wurde in der Nacht vom 31.12.2011 auf den 1.1.2012 in der Kasinostraße 55 ein Haus besetzt. Kurz gesagt gibt es zwei Gründe dafür. Zum einen geht es um so etwas wie Selbstbestimmung was unser alltägliches Leben angeht, zum anderen um das Finden sinnvoller Widerstandsformen gegen neofaschistische Formierung, rassistische Ausgrenzung, sexistischen Normalzustand und soziale und politische Repression. Okumaya devam et

2012 des Aktionsbündnisses gegen die NATO-Sicherheitskonferenz / München

Posted in Avrupa haberler, Deutschsprachige Artikel with tags on 15/11/2011 by Karakök

Kein Frieden mit der NATO – Kein Frieden mit dem Kriegsgeschäft!

Aufruf zu Protesten gegen die sogenannte Sicherheitskonferenz (SiKo) 2012 in München

Am ersten Februar-Wochenende treffen sich im Hotel Bayerischer Hof wieder Kriegsstrateg_innen, überwiegend aus NATO- und EU-Staaten, hochrangige Militärs, Vertreter_innen von Wirtschafts- und Rüstungskonzernen und Regierungen. Sie schmieden Kriegskoalitionen und koordinieren Militärstrategien für ihre weltweiten Interventionspläne.  Okumaya devam et

Fasist parti SVP’nin maskotu keci “Zottel” kacirildi

Posted in Avrupa haberler, Direnis, Duyurular, Haberler with tags on 16/10/2011 by Karakök

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Isvicrenin fasist partisi SVP’nin secim propaganda maskotu olarak kullandigi keci „Zottel“ Cuma aksami antifasistler tarafindan kacirildi.

Zottel SVP’nin dört sene evvel ki secim konusmalarinda’da maskot olarak kullanilmisti. Bu sene tekrar SVP ye sans getirecegini ummustu radikal sagci parti. SVP politikacilari secim kürsülerinde keciyi sahneye cikartip, onunda yabancilarin olmadigi bir isvicreyi istedigini ve partinin calismalarini destekledigini söylüyorlardi.

Cuma gecesi SVP li millet vekili Ernst Schibli’nin ciftliginden kacirilan Zottel su an antifasistlerin elinde. Kaciranlar bugün aciklanmada bulundular. Zottel konusundaki mahkemesinin ön arastirmalari tamamlanmis ve Zottel asagidaki noktalarda yarginalacakmis:

  1. Rasist paranoya tesviginda ortak sorumluluk
  2. Gizli ve acik neoliberalizmi pekistirme konusunda ortak sorumluluk
  3. Genis bir polis ve denetim devletin kurulusunda ortak sorumluluk
  4. Satilik demokrasi konusunda aktif katilim
  5. Proletarya düsmanligi

Mahkeme sonucu bekleniyor.

Video: Zottel secim konusmasinda

Takip Et

Her yeni yazı için posta kutunuza gönderim alın.

Diğer 478 takipçiye katılın