—— WIE DIE ARBEITERKLASSE DEN ERSTEN WELTKRIEG BEENDETE UND EINEN VERSUCH STARTETE, DEN KAPITALISMUS ZU STÜRZEN —

———————-

Öffentliche Veranstaltung der Internationalen Kommunistischen Strömung
Termin:  Samstag, 6 Dezember, 2014 – 17:00 – 20:00
*Hannover,* Nordstadt, UJZ Kornstrasse, Kornstrasse 31/32

Mit dem Gedenken an den 100. Jahrestag des Ersten Weltkriegs versucht die
herrschende Klasse, uns die historische Wahrheit vergessen zu lassen: Es
waren die „sozialistischen“ Parteien, die den Kriegskrediten zugestimmt
und mehrere Dutzend Millionen Proletarier in diesen infamen Krieg
hineingetrieben hatten. Mit dem Verrat der Prinzipien und der Losung der
Arbeiterklasse „Die Arbeiter haben kein Vaterland, Proletarier aller
Länder vereinigt Euch!“ sind die „sozialistischen“ Parteien die
Hauptverantwortlichen des Massakers geworden. Aber dieser Verrat, der den
Eintritt des Kapitalismus in seine Dekadenzphase und die definitive
Einreihung der Sozialdemokratie ins Lager der herrschenden Klasse
kennzeichnete, ist nicht von einem Tag auf den anderen begangen worden. Die
Befürwortung der Kriegskredite seitens der „sozialistischen“
Abgeordneten im Parlament war die Krönung eines langen opportunistischen,
degenerativen Prozesses, insbesondere beim Vorbild der Arbeiterbewegung, der
deutschen Sozialdemokratie.

Nach 4-jährigem, unsäglichem Gemetzel wird am 11. November 1918, 11 Uhr,
ein mysteriöser Waffenstillstand ausgehandelt. Die Geschütze und Gewehre an
der Westfront ruhen. Der ausgerufene Waffenstillstand ist in die
Legendenbildung des Ersten Weltkriegs eingegangen. Er dient den offiziellen
und patriotischen Gedenkfeiern.

Was verheimlicht wird, ist, wieso ein Waffenstillstandsabkommen so kurz vor
der totalen Niederlage Deutschlands abgeschlossen wurde? Der bis heute mehr
oder weniger verheimlichte Grund war, dass sich eine Arbeiterrevolution in
ganz Deutschland ausgebreitet hatte. Aber nicht allein in Deutschland. Im
Oktober 1917 hatten die Arbeiterräte (Sowjets) die Macht in Russland
erobert. Von diesem Beispiel inspiriert, begannen die Arbeiterinnen rund um
die Welt gegen die eigenen Regierungen anzukämpfen.

Die Ausgebeuteten und Unterdrückten hatten einen Versuch gestartet, die
Weltrevolution in Gang zu setzen.

Für alle kriegführenden Länder war es deshalb notwendig geworden, eine
gemeinsame Front zu bilden, die sich der Herausforderung der proletarischen
Weltrevolution stellte.

Das Massaker des Ersten Weltkriegs, mit 20 Millionen im Namen von
Nationalismus und Imperialismus abgeschlachteten Menschen, wurde von der
Arbeiterklasse zum Stillstand gebracht. Darum diese mysteriöse Eile der
kriegführenden Mächte, einen Waffenstillstand abzuschliessen.

Wir zeigen einen kurzen Film

http://de.internationalism.org/video/2014/2460/november/wie-die-arbeiterklasse-den-ersten-weltkrieg-stoppte

der davon handelt, wie von Kanada bis Argentinien, von Spanien bis Japan, von
Norwegen bis nach Südafrika die Arbeiterklasse in wenigen Jahren, von 1917
bis 1923, die kapitalistische Welt ins Wanken gebracht hatte. Nie mehr
seither stand die Arbeiterklasse so kurz vor der Weltrevolution.

Wir laden dich zur Diskussion ein, die nach dem Film und einer kurzen
Einleitung der IKS folgt.

Anhang Größe
http://de.internationalism.org/files/de/141104_ov1wk_hannover.pdf 81.41 KB
Unsubscribe from this newsletter
http://de.internationalism.org/newsletter/confirm/remove/7a1ad8fa35337t216

Bir Cevap Yazın

Aşağıya bilgilerinizi girin veya oturum açmak için bir simgeye tıklayın:

WordPress.com Logosu

WordPress.com hesabınızı kullanarak yorum yapıyorsunuz. Log Out / Değiştir )

Twitter resmi

Twitter hesabınızı kullanarak yorum yapıyorsunuz. Log Out / Değiştir )

Facebook fotoğrafı

Facebook hesabınızı kullanarak yorum yapıyorsunuz. Log Out / Değiştir )

Google+ fotoğrafı

Google+ hesabınızı kullanarak yorum yapıyorsunuz. Log Out / Değiştir )

Connecting to %s

%d blogcu bunu beğendi: